Eifelimpressionen

 

 

 

 

 

 

Streckenbeschreibung

Fliegenfischen

Die Kyll ist ein typischer Mittelgebirgsfluss und der größte Fluss in der Eifel.
Von der Quelle im Zitterwald am Losheimer Graben nahe der deutsch-belgischen Grenze durchfließt sie auf ihrem 142 Kilometer langen Weg vor allem Waldgebiete und ausdedehnte Feld- und Wiesenlandschaften.
Von ihrem Quellgebiet in 660 Meter über Meeresspiegel überwindet sie einen Höhenunterschied von 530 Metern bis zur Mündung bei Ehrang in der Nähe der Stadt Trier.

Die Kyll fließt hierbei fast ausschließlich durch vulkanisches Gebiet. Die Landschaft der Vulkaneifel ist durch die Formen des jungen Vulkanismus geprägt. Vulkankrater, mächtige Bims- und Basalt-Ablagerungen und Maare erzeugen eine abwechslungsreiche Landschaft, die eindrücklich von den geologisch sehr jungen Ereignissen erzählen.

Die gesamte Vulkaneifel erstreckt sich über ein Gebiet von etwa 2000 km². Die Kyll hat ein Einzugsgebiet von rund 850 km².

Der Name Kyll geht auf das keltische Wort für "Bach", "gilum", zurück, das sich im Mittelalter zu "Kila" entwickelt hat. Der römische Geschichtsschreiber Ausonius berichtete über die Kyll mit der Bezeichnung "Celbis".


Vereinsstrecke des ASV Hillesheim        Tagesscheinstrecke

Trenner © 2018 - 1. ASV Hillesheim 1977 e.V.